Tag der unschuldigen Kinder - Gedenken an alle ermordeten Knaben Bethlehems - Weihnachten-total.de

Bei dem Tag der unschuldigen Kinder handelt es sich um einen Feiertag, der auf den 28. Dezember fällt. Dieser Tag ist dem Gedenken an jene Kinder gewidmet, die aufgrund der Machtgier des Königs Herodes im 1./2. Jahr nach Christus getötet wurden. Ermordet wurden dabei alle Knaben Bethlehems. Im Matthäusevangelium 2,16 heißt es: "Als Herodes nun sah, dass er von den Weisen betrogen war, wurde er sehr zornig und schickte aus und ließ alle Kinder in Bethlehem töten und in der ganzen Gegend, die zweijährigen und darunter waren, nach der Zeit, die er von den Weisen genau erkundet hatte." Die Anzahl der Opfer kann dabei jedoch nicht festgelegt werden und schwankt sehr stark. Genannt sind Zahlen zwischen sechs und 144.000 Kinder.

Ursprünglich war das Fest, ähnlich einem Narrenfest, mit Mummenschatz und Verkleiden verbunden. Die Feierlichkeiten wurden daraufhin durch das Konstantinopler Konzil m Jahr 689 untersagt. Zu groß waren die Befürchtungen, dass die Kirche mit heidnischen Traditionen wie dem römischen Götterfest oder keltischen Tiervermummungen in Verbindung gebracht wird. Der Tag der unschuldigen Kinder war somit kein offizieller Feiertag mehr, wurde aber dennoch weiterhin gefeiert, bis etwa ins 16. Jahrhundert hinein. Heute jedoch, gibt es noch vereinzelt Regionen in Österreich, in denen der Brauch aufrecht erhalten wird, dass Kinder Erwachsene mit Ruten auf den Rücken schlagen, um ihnen Glück zu wünschen. Auch in spanischsprachigen Ländern wird der Tag der unschuldigen Kinder noch bis heute gefeiert. Den ermordeten Kindern ist unter anderem die Kapelle des heiligen Blasius und der Unschuldigen Kindlein in München geweiht.

Werbung

Werbung

Diese Website benutzt Cookies ! Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Hier finden Sie weitere Infos zu Hier finden Sie weitere Infos zu Cookies & Datenschutz.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite !
Hinweise zu Cookies & Datenschutz