Weihnachtsmärkte - Weihnachten-total.de

Advent- & Weihnachtsmärkte - Wir lieben Sie !

Jedes Jahr freuen sich die Weihnachtsfans in Deutschland auf den ersten Advent. Spätestens dann beginnen nämlich die traditionellen Weihnachtsmärkte, die alle ihre ganz eigene Atmosphäre mit sich bringen und einen perfekt auf die besinnliche Zeit voller Leckereien einstimmen.
Besonders beliebt sind Lebkuchen und Glühwein – ohne dieses gegessen beziehungsweise getrunken zu haben, ist es für die meisten Menschen kein richtiger Weihnachtsmarktbesuch. Dazu noch wundervolle Weihnachtssongs, die von Liebe und Zusammenhalt handeln und schon ist der Ausflug trotz der niedrigen Temperaturen perfekt.

Helle Lichter wohin das Auge schaut

Wenn es draußen schon früh dunkel wird, kann man sich viel besser an den wunderschönen Lichtinstallationen auf den Weihnachtsmärkten erfreuen. Die weichwarmen Lichter sorgen dafür, dass man sich sofort wohlfühlt und eine Stimmung erschaffen wird, die einem warm uns Herz werden lässt. Der Geruch von Tannennadeln und Glühwein, den neckischen Küssen unter Mistelzweigverkaufsständen und den geselligen Treffen an den anderen Ständen ist genau das, was einen solchen Markt ausmacht. Hier kommt die Wärme eben von Innen. An den Abenden können sehr oft kleinere Auftritte verfolgt werden.

Shoppingerlebnis auf dem Weihnachtsmarkt

Dass man es sich auf dem Weihnachtsmarkt nicht nur kulinarisch gut gehen lassen kann, sollte jedem bewusst sein. Neben den verlockenden Glühwein– und Schlemmerbuden gibt es auch eine Menge Gelegenheiten, tolle Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Neben Dingen für die perfekte Weihnachtsdeko gibt es meistens viele handgemachte Sachen zu ergattern. Mützen, Schals und andere Kleidungsstücke strahlen nicht nur viel Liebe aus, sondern sind dazu auch noch kuschelig und warm. In der Regel schließen die Weihnachtsmärkte am 23.12. jeden Jahres. Nur wenige gehen noch bis in den Januar.

Auch im Osten von Thüringen, genauer in Gera, freuen sich die Menschen jedes Jahr aufs Neue auf die traditionellen Weihnachtsmärkte. Beliebt ist der WeihnachtsMärchenMarkt der mit seinen vielen Attraktionen nicht nur die Bewohner Geras lockt, sondern auch für Außerhalb einen kleinen Festmagneten darstellt. Der Gera Weihnachtsmarkt erstreckt sich mit seinen 90 Buden vom historischen Rathaus und der Johannisstraße, der Bachgasse sowie über den Museumsplatz, die Schloßstraße bis hin zur Humboldtstraße. Täglich wird er um 10 Uhr geöffnet. Die Tore schließen sich unter der Woche um 20 Uhr, an den Freitagen geht der WeihnachtsMärchenMarkt bis um 21 Uhr.

In Thüringens Mitte liegt die Kreisstadt Arnstadt. In der Weihnachtszeit verwandelt sich ein Teil des Städtchens in ein Wintermärchen, in dem der „Bach-Advent“ seine Tore für Groß und Klein öffnet, welcher seit 2009 stattfindet und sich jedes Jahr vieler Besucher erfreut. Hierbei handelt es sich allerdings um keinen traditionellen Weihnachtsmarkt, sondern nur um einige Tage im Jahr, in denen die Weihnachtszeit eingeläutet werden kann.

Zur Weihnachtszeit gehört ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt einfach dazu. Gemeinsam mit den Liebsten einen Glühwein trinken und erkunden, welche Kunstwerke es dieses Mal zu kaufen gibt, ist ein schönes Erlebnis, dem sich jedes Jahr Tausende Menschen hingeben. Der Adventsmarkt Nordhausen ist für die Bewohner im nördlichen Thüringen auf jeden Fall ein Event, welches auf keinen Fall verpasst werden darf, um das Fest der Liebe gebührend einzuleiten. Geöffnet wird er jedes Jahr an dem Freitag, der vor dem ersten Adventswochenende liegt.

Alle Jahre wieder freut sich ganz Gotha auf den Wichtelmarkt, welcher von Ende November bis nach Weihnachten stattfindet, sodass die schöne Stimmung nicht kurz vor den Feiertagen endet. Im Stadtbild der barocken Gothaer Altstadt entsteht so ganz von alleine eine wundervolle Kulisse, die nicht nur die Einwohner, sondern auch Touristen aus aller Welt verzaubert. In der Woche ist der Markt von 11 bis 20 Uhr besucht werden sowie auch an den Sonntagen und Feiertagen. An den Freitagen und Samstagen ist er bis 24 Uhr geöffnet.

Die Tradition des Erfurter Weihnachtsmarktes reicht bis zu 160 Jahren in die Vergangenheit zurück. Noch heute gilt er als einer der größten Weihnachtsmärkte Deutschlands, den jedes Jahr ca. 2 Millionen Menschen besuchen. Der Festort ist der Domplatz in Erfurt, in dessen Hintergrund der Mariendom und die Severikirche beleuchtet werden.

Das könnte Sie auch intressieren

10 ausgefallene Geschenkideen für Jungs
Geschenkideen sind sowieso immer besonders schwierig, egal ob zu Weihnachten oder zum Geburtstag. Besonders bei Männern oder Jungen ist es nicht ganz einfach. Deswegen findet sich hier im Folgenden eine kleine Übersicht mit zehn ausgefallenen Geschenkideen für kleine (oder auch größere) Jungs, aus denen Du Inspiration schöpfen kannst.
6 Tipps für den Geschenke-Kauf
Nicht mehr lange und es ist Weihnachten. Geschenke gehören bei vielen zu Weihnachten wie der Tannenbaum und Plätzchen. Gibt es die Möglichkeit ökologisch zu schenken und damit allen auf der Welt eine Freude zu machen und nicht nur dem Beschenkten? Das ist möglich, wenn man sich an ein paar einfache Regeln hält. Es funktioniert mit gekauften Sachen und selbstgemachten. In der schnelllebigen Z...
Weihnachtsmarkt Bremerhaven
Nicht überall lässt sich Maritimes mit Weihnachtlichem in Einklang bringen. In Bremerhaven ist das Experiment vergangener Jahre gründlich schiefgegangen. So setzen die Veranstalter mittlerweile wieder auf Traditionelles in der Weihnachtswelt Bremerhaven. Eine etwa 20 Meter hohe Tanne aus dem Erzgebirge vor dem Stadttheater am Theodor-Heuss-Platz sorgt als Blickfang gleichzeitig für einen helle...
Winterfestival Winterträume auf Schloss Eldingen
Wer sich bereits jetzt auf die kommenden Weihnachtsmarkt-Wochen einstimmen möchte, findet im Schloss Eldingen am Rande der Lüneburger Heide Anfang November beste Gelegenheit dazu. Das historische Schloss öffnet seine Pforten für eine ganz besondere Veranstaltung. Das vorweihnachtliche Festival "Winterträume" fasziniert jährlich Zehntausende Besucher. In dem nostalgischen Herrenhaus nebst fü...
Christkindmarkt Himmelpforten
Was wäre das Christkinddorf Himmelpforten ohne Weihnachtsmarkt, verheißt doch der Ortsname allein schon heimelige Gefühle. Und dieser lautet ganz offiziell so, denn der Name ist durch ein Patent geschützt. In Himmelpforten wohnt der Weihnachtsmann, das weiß doch jedes Kind. Seit mehr als 50 Jahren schicken Kinder ihre Wunschzettel hierher und warten sehnsüchtig auf Antwort, um die sich ehren...

Werbung

Werbung

Diese Website benutzt Cookies ! Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Hier finden Sie weitere Infos zu Hier finden Sie weitere Infos zu Cookies & Datenschutz.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite !
Hinweise zu Cookies & Datenschutz